in Senioreneinrichtungen

"Den Puls des eigenen Herzens fühlen. Ruhe im Innern, Ruhe im Äußern. Wieder Atem holen lernen, das ist es." (Christian Morgenstern)

Klangschalentherapie für Menschen, die an Demenz erkrankt sind

Iris Sprodowsky - Entspannungswerkstatt Usingen

Oft ist es schwierig, Zugang zu Menschen, die an Demenz erkrankt sind, zu finden. Eine besondere Eingangspforte und Hilfe ist die Klangschalenentspannung. Durch die vibrierenden Schwingungen und den harmonisierenden Klang der Schalen entsteht ein angenehmes Wohlgefühl. Für dieses Erleben werden keine kognitiven Fähigkeiten benötigt. Der Betroffene kann den Klängen mit seinen Sinnen begegnen. Gerade Menschen im fortgeschrittenen Demenzstadium sind besonders empfänglich auf der emotionalen Ebene. Somit ist die Klangschalenentspannung eine wunderbare Ergänzung zu anderen Maßnahmen und Therapieformen.

 

Klangschalentherapie für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, kann

  • sich positiv auswirken bei Unruhe und nervösen Störungen
  • introvertierte und zurückgezogene Menschen aktivieren
  • den Muskeltonus regulieren
  • Blutdruck und Atmung harmonisieren
  • der Kontaktaufnahme mit der Umwelt dienen
  • das Selbstwertgefühl steigern

Foto oben: Einladende Ruhebank im Abendlicht / Rainer Sturm / pixelio.de